Regionalbezirk Kozani



Der Regionalbezirk Kozani (griechisch Periferiaki Enotita Kozanis) ist der größte der vier Regionalbezirke der griechischen Region Westmakedonien. Sein Hauptort Kozani ist gleichzeitig die Hauptstadt der Region. Bis 2010 war Kozani eine der griechischen Präfekturen. Mit der Kallikratis-Reform wurden die Kompetenzen der Präfektur an die Region und die durch Zusammenlegung stark reduzierten Gemeinden übertragen. Der Regionalbezirk Kozani entsendet mit 26 Abgeordneten in den 41-köpfigen westmakedonischen Regionalrat und besetzt damit die Mehrheit der Mandate, hat darüber hinaus aber keine politische Bedeutung. Er umfasst die Gemeinden Eordea, Kozani, Servia-Velvendo und Voio.

Landschaftlich gesehen ist die Region gebirgig und zeichnet sich durch Kontinentalklima aus mit kalten Wintern und heißen Sommern aus. Es herrschen große Temperaturschwankungen zwischen Winter und Sommer, und im Winter lassen Minusgrade sogar Seen zufrieren. Wikipedia