Thessaloniki und Umgebung



Das Gebiet des Regionalbezirks Thessaloniki liegt im Norden Griechenlands in der Region Zentralmakedonien. Es besteht aus einem westlichen Teil westlich des Flusses Axios und östlich des Flusses Loudias, der vollständig eben ist. Östlich des Axios bis zum Fluss Gallikos setzt sich das Flachland als Teil der makedonischen Tiefebene nach Osten fort. Die gesamte Bucht von Thessaloniki wird durch den Regionalbezirk umschlossen; zusätzlich gehört der Nordwestzipfel der Halbinsel Chalkidiki zum Regionalbezirk Thessaloniki. Durch den Höhenzug des Chortiatis (höchste Erhebung des Gebiets mit 1.201 m ü. d. M.) abgegrenzt eröffnet sich nach Osten hin die Ebene von Mygdonia mit den Seen Volvi und Koronia. Die südliche Gebirgsbegrenzung der Mygdonia-Ebene gehört zum Regionalbezirk Chalkidiki, die nördliche Gebirgsbegrenzung mit den Massiven des Vertsikos und Kordelio gehört zum Regionalbezirk Thessaloniki. Der östliche Abschluss der mygdonischen Ebene, das Tal von Rentina, ist ebenfalls Gebiet des Regionalbezirks Thessaloniki, ebenso wie der äußerste nordöstliche Zipfel der Chalkidiki (Stavros) und des angrenzenden Festlandes (Asprovalta).

Die westliche Ebene des Regionalbezirks wird dominiert durch das Mündungsdelta des Flusses Axios. Diese ist zugleich der größte Fluss des Regionalbezirks bezogen auf sein Wasservolumen, der längste Fluss des Regionalbezirks ist der Gallikos. Weniger hervorstechend, aber ebenfalls landschaftsbildend sind die Flüsse Loudias (Grenze zu Imathia) und Gallikos westlich und östlich des Verlaufs des Axios.

Der Regionalbezirk grenzt (im Uhrzeigersinn, beginnend im Südwesten) an die Regionalbezirke Pieria und Imathia, Pella, Kilkis, Serres und Chalkidiki. Wikipedia